Herzlich Willkommen


Liebe Besucher !
Euch und allen anderen, die nicht in meiner kleinen Buchbinderwerkstatt vorbeischauen können, habe ich dieses Blog gewidmet.
Ihr findet darin Aktuelles aus meiner Buchbinderei, Momentaufnahmen derzeitiger Restaurierungsarbeiten und was mir sonst noch so alltägliches im Kopf herumschwirrt.

Meine Kursangebote findet Ihr hier: Bubi-Kurse
Viel Spaß beim Stöbern!

Sonntag, 19. November 2017

Bevor...

... das Jahr zu Ende ist und ich das letzte Eck meiner Tagestemperaturdecke in Angriff nehme zeige ich Euch hier die fehlenden gestrickten Monate September:
und Oktober:
Noch ist mir nicht klar, wie ich die einzelnen Monatsflecken verbinden werde, aber bis es soweit ist wird mir schon was einfallen.

Der Auftrag  "dickes, großes Stammtisch-Buch" wurde inzwischen fertiggestellt:
Dieses Mal habe ich äußerst robustes, dickes Tischleder verwendet, denn das Buch wird oft gebraucht, wie eine Chronik geschrieben und kommt später zu den anderen 16 Bänden, die bereits seit 1919 archiviert sind.
Die Prägung hat - wie beim letzten Band auch - mein Kollege in Regensburg freundlicherweise übernommen. 

Ebenso fertig sind auch weitere Zaubermappen für den kommenden Markt:
und einige einfache Fotokarten:
Nicht fertig hingegen sind meine Restaurierungsarbeiten!
Zum Beispiel ein Stapel Akten:
und ein bereits zerlegter Band - man sieht hier den Rücken:
... das wird etwas Langwieriges.

Montag, 6. November 2017

schwupp, schwupp...

.... fertig für den nächsten Markt:


Montag, 30. Oktober 2017

"Vorsicht ...

... frisch gestrichen!" Stand auf dem Zettel an der Dachrinne:
(aus dem Zugfenster fotografiert).
Wie jedes Jahr kurz vor Allerheiligen führt mich mein Weg nach München um den Gräbern meiner Ur-Urahnen einen Besuch abzustatten....
.. und um einen lieben Freund aus meiner Jugendzeit zu besuchen. Wir sehen uns ein Mal im Jahr und wir schreiben uns ein Mal im Jahr.... und manchmal telefonieren wir auch ein Mal im Jahr.

Nebendran steht mein "Rudeltier".

Mittwoch, 25. Oktober 2017

Was ein alter........ (Ende)

......... Bucheinband so erzählen kann.
Letzter Teil.
Ganz zum Schluß verrät der alte Bucheinband noch, dass der letzte Handwerker, der vor mir an diesem Buch gearbeitet hat, einen Pinsel mit schwarzen Borsten benutzte:
Und was verrät das Buch in 100 Jahren
über meine Arbeit?
Ich habe die ursprüngliche Heftung auf eingesägter Schnur:
durch eine Heftung auf Band ersetzt, denn so läßt sich der Buchblock schöner und weiter öffnen.
Für die Vorsätze wurde ein Büttenpapier mit eingegossenen Fasern verwendet und der sogenannte Spiegel (= Innenseite der Deckel) doppelt kaschiert, um die Einschläge und das Heftband optisch unsichtbarer zu machen.
Zur Verstärkung im Falz habe ich weißes, unkaschiertes Gewebe benützt.
Die Deckel bestehen aus maschinengefertigter Pappe, die aus Altpapier gemacht wurde. 

(Dies alles wird man nachprüfen können und ich mag gar nicht daran denken, welche Giftstoffe man in dieser Pappe finden wird!)
Aus dem ursprünglichen Pappband
 - nur mit Papier überzogen:
wurde ein handwerklicher, robusterer Ganzleinenband, überzogen mit den Fragmenten des ersten Papierüberzugs:
Alle Teile aus dem zerlegten Originaleinband bekommt natürlich der Kunde:
~~~~~~~~
Und vielleicht findet man in 100 Jahren auch ein einzelnes Haar von mir, irgendwo mit eingeklebt, und wird nach genauer Analyse das feststellen was ihr, liebe Leser, schon längst wisst:
weiblich, 58 Jahre alt.....
.....ich verzichte auf die Liste sämtlicher nachweisbarer Krankheiten;-)....!

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Kirchweih-Markt.....

.... in Spielberg ist nun vorüber: 
 und die Zuschnitte für all die ausverkauften Sachen liegen schon bereit:
Bevor ich aber mit deren Fertigstellung anfangen kann, muss ich dem beginnenden Herbst auf der Terrasse hinterherkehren: 
und dem neu zu gründenden Singel-Haushalt unseres "Rudeltiers" etwas auf die Sprünge helfen: